Palmsonntag - Von "Hosanna" zu "Ans Kreuz mit ihm!"

Geschrieben von Kathi Grünwald am .

PalmsonntagDer Palmsonntag steht unter einer eigenartigen Spannung: Zuerst - im Rahmen der traditionellen Segnung der Palmkätzchen - hören wir aus dem Evangelium die Erzählung von Jesu bejubeltem Einzug in Jerusalem, während der Hl. Messe dann die Passion, in der von seinem Leiden und Sterben die Rede ist. Diesen Text finden Sie auch im Folgenden (bitte "Weiterlesen" anklicken). Zum Text der Passion gelangen Sie hier.
Freude und Trauer, Jubel und hasserfüllte Rufe liegen eng beieinander; binnen weniger Tage schlägt in der Karwoche die Stimmung um.

Feiern Sie doch auch mit uns über den Facebook-Livestream die Hl. Messe - Beginn wie gewohnt um 10:30 Uhr!

 

 

Als sich Jesus mit seinen Begleitern Jerusalem näherte und nach Betfage am Ölberg kam, schickte er zwei Jünger voraus und sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt; dort werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Fohlen bei ihr. Bindet sie los, und bringt sie zu mir! Und wenn euch jemand zur Rede stellt, dann sagt: Der Herr braucht sie, er lässt sie aber bald zurückbringen. Das ist geschehen, damit sich erfüllte, was durch den Propheten gesagt worden ist: Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir. Er ist friedfertig, und er reitet auf einer Eselin und auf einem Fohlen, dem Jungen eines Lasttiers. Die Jünger gingen und taten, was Jesus ihnen aufgetragen hatte. Sie brachten die Eselin und das Fohlen, legten ihre Kleider auf sie, und er setzte sich darauf. Viele Menschen breiteten ihre Kleider auf der Straße aus, andere schnitten Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg. Die Leute aber, die vor ihm hergingen und die ihm folgten, riefen: Hosanna dem Sohn Davids! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn. Hosanna in der Höhe! Als er in Jerusalem einzog, geriet die ganze Stadt in Aufregung, und man fragte: Wer ist das? Die Leute sagten: Das ist der Prophet Jesus von Nazaret in Galiläa.

Evangelium nach Matthäus, Kapitel 21, 1-11

Copyright

Copyright © Pfarre Eichgraben. Alle Rechte vorbehalten.