Familienmesse am 17.Februar

FamilienmesseWir möchten Euch und alle Familien herzlich einladen, gemeinsam Gottesdienst zu feiern! Am SONNTAG, den 17.02.2019 um 10:30Uhr in der Großen Kirche in Eichgraben.

Die Familienmesse enthält speziell auf Kinder und Familien abgestimmte Elemente. Wir haben aber auch darauf geachtet, dass die Messfeier auch schöne und bekannte Liedklassiker enthält, sodass für jeden etwas dabei ist.

ALLE sollen das Leben und Wirken Jesu und die Erzählungen der Bibel hören, verstehen und glauben können. Wir hören auf Gottes Wort, antworten mit Liedern, Texten und Gebeten und feiern gemeinsam Eucharistie.

Dieses Mal unterstützten uns die Firmlinge bei der Gestaltung der Messe. Sie werden auch in der Messe einen Teil übernehmen.

Ihr seid herzulichst eingeladen mitzufeiern

Familiengebet - Auch wieder im ersten Halbjahr 2019

Familiengebet Bild

Jesus sagt es ganz klar, wo Menschen in Seinem Namen zusammen kommen, da ist Er mitten unter uns (vgl. Mt 18,20).

Im Familiengebet geht es nicht nur um die Familie, sondern um unsere ganz persönlichen Bitten, die wir dem Herrn vorbringen wollen. Natürlich weiß Jesus schon Bescheid darüber, aber die Bitte Ihm gegenüber auszusprechen, ist eine Einladung, dass Er in meinem Leben wirken darf und soll.

Einmal pro Monat treffen wir uns am Samstag um 17:00 im traumhaften Ambiente der Kleinen Kirche, um gemeinsam zu beten, zu singen, zu danken und zu bitten. Kurzum wir wollen dem Herrn, unserem Gott, die Ehre geben.

Hier geht's zum Plakat (icon foto) des Familiengebets - inklusive der Termine:

26.1., 23.2., 23.3., 27.4., 25.5., 15.6.

Alle sechs Termine finden an Samstagen von 17:00 - 18:00 statt.

Erscheinung des Herrn - Epiphanie

SternsingerutensilienDer 6. Jänner neben diesem Fest auch der Gedenktag dreier Heiliger, die sicher jedem ein Begriff sind: Kaspar, Melchior und Balthasar. Waren sie wirklich Könige?
In den Tagen davor sind die Sternsinger unterwegs. Was bedeutet die Aufschrift, die sie an den Türen hinterlassen und was geschieht mit dem Geld, das sie sammeln?
Der folgende Beitrag gibt Antworten auf alle diese Fragen!

Frohe Weihnachten wünschen wir!

frohe weihnachten 2016Wir wünschen allen FROHE WEIHNACHTEN, Gottes reichen Segen und dass der Friede des Herrn bei Ihnen - trotz aller möglichen Geschäftigkeit der Zeit vor Weihnachten - einziehen möge!

Wenn Sie noch auf der Suche nach Unterlagen für eine stimmige Bescherung seid, dann haben wir vielleicht noch etwas für Sie:

Das Weihnachtsevangelium nach Lukas - als PDF. 

Die Texte einiger bekannter Weihnachtslieder - als PDF. Singen erhebt die Seele.

Eine modernere Ergänzungsgeschichte (Eine tierische Weihnachtsdiskussion) (Eine tierische Weihnachtsdiskussion) für unser Fest - als JPG.

Wir freuen uns auch, möglichste viele zu den Gottesdiensten um die Weihnachtsfeiertage zu treffen. Hier geht's zum Kalender (icon kalender)!

 

Die Sternsinger sind unterwegs!

stersingeraktion logoDamit Sie die Sternsinger nicht verpassen, finden Sie hier, wann und wo sie in Ihrer Nähe unterwegs sind.

Am 3.1.2019 sind die Sternsinger in folgenden Gebieten im Einsatz:

- Rodlhofstraße, Winkl & Stein

Am 4.1.2019:

- Eichgraben Ort, Hutten & Hinterleiten

Am 5.1.2019:

- Wallnerstraße, Ottenheim, Herrenhofstraße & Naglberg.

Wenn Sie einen Besuch der Sternsinger wünschen, dann schreiben Sie sich in die, in der Kirche aufliegende Liste ein, oder senden Sie uns ein Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Weihnachten - Geburtsfest Jesu Christi

Weihnachtskrippe EichgrabenWurde Jesus Christus wirklich am 25. Dezember geboren?
Wer hatte erstmals die Idee einer Weihnachtskrippe?
Wodurch entstand der Brauch, einen Weihnachtsbaum aufzustellen?
Was ist der tiefere, christliche Sinn davon, dass wir uns zu Weihnachten beschenken?

Diese und ähnliche Fragen beschäftigen uns beim Gedanken an Weihnachten - im Beitrag finden sich sicher einige interessante Informationen.

Möchtest du beim Krippenspiel mitmachen?

2017 12 24 16.21.44Am Heiligen Abend findet um 16 Uhr die Kindermette mit Krippenspiel in der Großen Kirche statt.
Wolltest Du schon einmal ein Engel oder ein Hirte auf dem Felde sein? Na dann komm mit dazu. (Anmeldung)

Folgende Termine sind für die Vorbereitung dafür vorgehen:
So. 02.12.2018 10:30 Uhr (im Anschluss an die Messe) - Rollenverteilung
Do. 13.12.2018 16:00 - 17:30 Uhr - Kostümanprobe
Mo.24.12.2018 09:30 - 11:00 Uhr - Generalprobe
Mo. 24.12.2018 15:15 Uhr 

Treffpunkt ist jeweils vor der Großen Kirche Wir freuen uns auf Euch!!

Der Anmeldeschluss für das Mitmachen am Krippenspiel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ist der So., der 02.12.

Advent - Vorbereitung auf die Ankunft Jesu

AdventkranzSchon der Name "Advent" verrät, worum es in dieser besonderen Zeit ganz am Anfang des neuen Kirchenjahres geht: Er kommt vom lateinischen Wort "advenire", das übersetzt "ankommen" heißt. Im Advent steht also die Vorbereitung auf die Ankunft Jesu, die zu Weihnachten gefeiert wird, im Mittelpunkt.

Der Advent hat eigentlich drei Dimensionen: Er ist Erinnerung an etwas in der Vergangenheit Geschehenes aber auch Erwartung in die Zukunft hinein und betrifft uns Menschen in der Gegenwart. Wir erinnern uns daran, dass Jesus Christus zu uns Menschen gekommen und selbst Mensch geworden ist. Das alte Volk Israel erwartete jedoch schon voll Sehnsucht seinen Erlöser, den von Gott verheißenen Messias und ihre Hoffnung auf ihn wuchs immer mehr. Die Welt ist jedoch noch nicht wirklich erlöst - unsere Hoffnung ist, dass Gott noch etwas mit uns vorhat und endgültig alles Leid aus der Welt nimmt. Am Ende dieses "neuen Advents" wird der große Friede kommen, den auch der Prophet Jesaja schon vorausgesehen hat. Der Advent ist dadurch von erwartungsvoller Vorfreude geprägt, die aus der Erinnerung an die Vergangenheit entspringt und jeden von uns in der Gegenwart ganz konkret erfüllen soll.

Christkönigssonntag - "Silvester der Kirche"

Herz JesuMit dem Christkönigssonntag geht das Kirchenjahr zu Ende - am Beginn des neuen Kirchenjahres steht der Advent, bei dem wir an die Ankunft Christi denken und uns auf sie vorbereiten.
Im Zentrum des Festes steht – wie der Name schon vermuten lässt – die Königsherrschaft Christi.

Die Kirche will sich mit diesem Hochfest weder eine eigene geistige Machtfülle verleihen noch Herrschaftsansprüche begründen. Christus ist als ein König zu verstehen, der sein Reich allein mit der Kraft der Liebe errichtet - das Königreich Christi ist ein verborgenes Reich, das seinen Anfang in den Herzen der Menschen nimmt und seine irdische Gestalt in der Befreiung und Rettung der Menschen aus ihrer Not findet. Das kommt auch in den Evangelien der verschiedenen Lesejahre zu diesem Tag zum Ausdruck: Christus versteht sich als Gesalbter, der den Armen die Frohe Botschaft und den Leidenden Rettung bringt.

Das Christkönigsfest ist noch sehr jung: 1925 wurde es von Papst Pius XI. eingesetzt - nicht zuletzt gab er damit eine Antwort auf die negativen Entwicklungen seiner Zeit, da gerade im Nationalsozialismus und in den anderern totalitären System die Frage danach, wer der eigentliche "Herr" ist, laut wurde.
Ursprünglich wurde das Fest Ende Oktober gefeiert; erst später verlegte man es an das Ende des Kirchenjahrs, auf den Sonntag vor dem ersten Adventsonntag, um so symbolisch den Blick auf die Wiederkunft Christi zu richten.

Warum ist am 15.11. frei? Es ist Leopolditag.

Herzog Leopold III. BabenbergLeopold III. lebte von 1073 bis 1136 n. Chr., stammte aus dem Adelsgeschlecht der Babenberger und war der Markgraf von Ostarrichi. In der heutigen Zeit wäre er wohl so etwas die der Landeshauptmann Niederösterreichs ;-) 

Seit 1663 ist der Hl. Leopold Nationalpatron Österreichs und im Speziellen auch Landespatron von Wien, Niederösterreich und (gemeinsam mit dem Hl. Florian) von Oberösterreich.

Der Heilige Martin - Ein echter Held mit "Cape"

Hl. Martin ReliefAm 11.11. begehen wir jedes Jahr das Fest des Hl. Martins. Hierzu finden in den Kindergärten gern Martinsumzüge und Martinsfeiern mit selbst gebastelten Laternen statt ("Ich geh' mit meiner Laterne, und meine..."). 

Ich fragte mich diesbzgl. aber, warum wir ausgerechnet an diesem Tag ein Martinigansl essen, was der Hl. Martin auch historisch mit dem Bezirk St. Pölten zu tun hat und warum Martin dem Bettler "nur" den halben Umhang gab?

Nun gut, wer war also der "gute Reitersmann" - der Heilige Martin?

Copyright

Copyright © Pfarre Eichgraben. Alle Rechte vorbehalten.