Karwoche - Einladung zum Mitfeiern

am . Veröffentlicht in Wir-Feiern

IMG 4469In keiner anderen Zeit des Kirchenjahrs liegen Freude und Leid so knapp beisammen wie in der Karwoche. Auf den Jubel am Palmsonntag folgt das Leiden und der Tod Jesu am Kreuz - aus Liebe zu uns und um unsere Schuld zu sühnen.

Palmsonntag

Der Gottesdienst an diesem Tag verbindet zwei Erinnerungen miteinander: die an Jesu Einzug in Jerusalem und das Gedächtnis seines Leidens und Sterbens. Am Beginn findet die Palmweihe statt, die den Jubel symbolisiert, der Jesus beim Einzug nach Jerusalem entgegengebracht wurde. Die verwendeten Palmkätzchen und der Buchsbaum ersetzen die Palmen und Ölzweige. Früher war es vor allem in ländlichen Gebieten üblich, sie über der Haustür zu befestigen, auf den Friedhof und in einen neugepflügten bzw. mit Getreide besäten Acker zu bringen. Klein geschnitten wurden die geweihten Kätzchen auch unter das Tierfutter gemischt, vor allem, wenn eines der Tiere krank wurde.

Am Palmsonntag, dem 20. März, findet um 10:30 Uhr die Palmweihe vor dem Pfarrheim statt. Auf die Prozession in die Kirche folgt eine Familienmesse.

 

Gründonnerstag

Der Name dieses Tages kommt von dem Brauch, den öffentlichen Sündern, welche am Aschermittwoch aus der Gemeinschaft ausgeschlossen worden waren, wieder zu vergeben, um gemeinsam das Fest der Auferstehung Jesu Christi zu feiern. Bei ihnen handelte es sich um die "Greinenden" - dieser althochdeutsche Begriff bezeichnet die Weinenden. Aus dem daraus entstandenen Wort "Greindonnerstag" leitete sich in weiterer Folge der "Gründonnerstag" ab. Auch wenn die Farbe grün an diesem Tag eine ganz besondere Rolle spielt (früher wurde an diesem Tag ein grünes Messgewand getragen), handelt es sich also nicht um die wirkliche Bedeutung des Tages. Nach dem Gloria verstummen die Glocken und die Orgel bis zur Osternacht - dem Volksmund zufolge fliegen erstere nach Rom, um den Ostersegen des Papstes zu erhalten. Als Ersatz für die Glocken ertönen Klappern und Ratschen. Nach der Hl. Messe wird das Allerheiligste im Rahmen einer Prozession vom Hauptaltar in einen anderen Tabernakel (meist an einem Seitenaltar) gebracht, wo es für die Kommunionspendung am Karfreitag aufbewahrt wird. In der folgenden Ölbergandacht wird der schweren Stunden unseres Herrn Jesu Christi in der Nacht vor seiner Verurteilung gedacht, die er wachend und betend am Ölberg verbrachte. Es handelt sich um den ersten der drei Heiligen Tage.

Am Gründonnerstag, dem 24. März, feiern wir um 19:00 Uhr die heilige Messe mit anschließender Ölbergandacht. In Erinnerung an das Letzte Abendmahl, als Jesus mit seinen Jüngern Brot und Wein teilte, sind Sie herzlich zum Empfang der Kommunion in beiderlei Gestalt eingeladen!

Karfreitag

Dieser Tag ist von Stille, Besinnlichkeit, Fasten und Trauer geprägt; es findet keine Hl. Messe statt. In der Karfreitagsliturgie stehen die Leidensgeschichte (Passion) Jesu Christi und die Verehrung des Kreuzes im Mittelpunkt.

Am Karfreitag, dem 25. März, findet um 15:00 Uhr der Kinder- und Jugendkreuzweg statt. Um 19:00 Uhr gedenken wir in der Karfreitagsliturgie des Leidens und Sterbens Jesu am Kreuz. Wir laden Sie herzlich ein, Blumen zur Kreuzverehrung mitzubringen.

Karsamstag

Dieser Tag erinnert an die Grabesruhe Jesu Christi, bevor am Abend der besonders feierliche Auferstehungsgottesdienst gefeiert wird. Die Liturgie besteht aus mehreren Teilen. Am Beginn steht die Lichtfeier, während der das Osterfeuer und die Osterkerze gesegnet werden. Beim Einzug in die dunkle Kirche brennt zuerst nur die Osterkerze, die vom Priester getragen wird. Erst nach und nach wird es immer heller, was zum Ausdruck bringen soll, dass Christus das Licht ist. Außerdem wird während der Tauffeier das Weihwasser gesegnet. Die Besprengung der Gläubigen damit erinnert an die eigene Taufe. Am Ende des Gottesdienstes wird eine Figur des Auferstandenen hereingetragen, um zu symbolisieren, dass unser Herr Jesus Christus von den Toten auferweckt wurde.

Am Karsamstag, dem 26. März, haben Sie von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr die Möglichkeit zur Anbetung vor dem Hl. Grab mit ausgesetztem Allerheiligsten. Bitte tragen Sie sich hierzu in der am Schriftenstand ausgelegten Liste ein, damit gewährleistet ist, dass sich während dieser Zeit immer jemand in der Kirche befindet. Um 20:00 Uhr findet die feierliche Auferstehungsmesse mit Speisensegnung statt. Im Anschluss laden wir Sie zur gemeinsamen Agape im Pfarrsaal der evangelischen Christinnen und Christen ein.

Ostersonntag

Das feierliche Hochamt bringt nochmals die Freude über Jesu Christi Auferstehung zum Ausdruck.

Am Ostersonntag, dem 27. März, feiern wir um 10:30 Uhr die Pfarrmesse mit Speisensegnung.

Ostermontag

An diesem Tag erinnern wir uns an die Begegnung der Jünger mit dem Auferstandenen am Weg nach Emmaus. In vielen Pfarren ist es zum Gedenken daran üblich, einen "Emmausgang" durchzuführen und am Ziel eine Feldmesse zu feiern.

Am Ostermontag, dem 28. März, findet ebenfalls um 10:30 Uhr die Singmesse statt.

Copyright

Copyright © Pfarre Eichgraben. Alle Rechte vorbehalten.