Ostern - Ein Fest zur Freude

am . Veröffentlicht in Ostern & Fastenzeit

Jesus SavesCHRISTUS ist AUFERSTANDEN!

Am Ostersonntag feiern wir die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christi, der den Tod überwunden hat, indem er ohne Sünde gestorben ist.

Mit dem Ostersonntag beginnt einerseits das Osterfest und andererseits die Osterzeit, die 50-tägige österliche Freudenzeit, die mit der Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten endet.

Welche Relevanz hat das für mein Leben?

 

Pessach - Bild der Befreiung aus der Sklaverei

Das Fest fällt mit dem jüdischen Hauptfest Pessach zusammen, an dem dem Auszug und der Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei gedacht wird. Nicht zufällig wählte Jesus genau dieses Befreiungsfest, an dem ein Opfer stellvertretend für die Verfehlungen der Menschen geopfert wird, als den Tag der wahren Befreiung von unseren Sünden - durch seinen Opfertod.

Wie wird der Ostersonntag ermittelt?

Die Ermittlung des Ostersonntags basiert, wie das Pessachfest, auf dem Mondkalender und wird am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond gefeiert. Damit beginnt die Osterwoche, die am Weißen Sonntag, das ist der erste Sonntag nach Ostern, endet.

Ostern im Kontext von Palmsonntag und Karfreitag

Christen in aller Welt feiern die Botschaft vom Kreuz und von der Auferstehung Jesu Christi. Das Gedächtnis an Leiden, Tod und Auferstehung Christi ist der Höhepunkt des Kirchenjahres, es ist das wichtigste und höchste Fest der Christenheit.

Eigentlich beginnt es bereits am Palmsonntag, an dem wir des feierlichen Einzugs Jesu in Jerusalem gedenken. Er ist eingezogen wie ein König, allerdings nicht als weltlicher König, hoch zu Roß und voll des Prunkes, nein, er ist bescheiden und doch majestätisch auf einem Esel und auf einem Teppich aus Palmblättern eingeritten.

Mit dem Gründonnerstag beginnen die "Heiligen Drei Tage". Jesu feiert das letzte Abendmahl mit seinen Freunden am Donnerstag. 

Am Karfreitag gedenken wir des Leidens und Sterbens Jesu, und der Karsamstag gilt als Tag der Grabesruhe. Interessanterweise wird nur am Karfreitag weltweit keine Eucharistiefeier zelebriert.

Mit dem Ostersonntag, dem Tag der Auferstehung Jesu von den Toten, beginnt schließlich die Osterzeit.

Welche Relevanz hat das für uns?

"Jeder der an den glaubt, der mich gesandt hat, der wird ewig leben." (Joh 5, 24). Das ist wirklich eine gute Botschaft. Wir müssen uns den Eintritt in den Himmel - das Ewige Leben - nicht durch Werke erarbeiten und sind doch nie sicher, ob es reicht - wir können uns sicher sein, dass wir durch Gottes Werk errettet sind.

Copyright

Copyright © Pfarre Eichgraben. Alle Rechte vorbehalten.